Als Passant

Du findest dein Heim
in einer Passivkonstruktion
vollendet formuliert und
einwandsdicht. Du pflegst,
ein Krieger des Nichts,
das Arsenal leichter Distanzwaffen.
Ein Passant, transparent
gehst du durch die Menge,
du willst dich nicht aufhalten.
Am Ende der Zeile setzt du den Stift an
und nimmst die Wörter zurück,
nimmst sie wieder auf, eins nach dem anderen,
bis alle Fahnen weiß sind.

(2011)

 

 

 

 

 

 

Advertisements

One Comment on “Als Passant”

  1. Iris sagt:

    Schön, dass Du jetzt auch hier zu lesen bist. Deine Texte sagen mir so einiges.
    LG Iris